GEW
Newsletter Bildung in der digitalen Welt
Wer kompetent surfen will, muss gut Lesen lernen. So kann eine Erkenntnis der im Mai erschienenen OECD-Sonderauswertung „21st-Century Readers“ zu digitalen Kompetenzen zusammengefasst werden. Neu erschienen ist außerdem die KIM-Studie zum Mediennutzungsverhalten von sechs bis 13-jährigen Kindern sowie der Kindereport 2021 des deutschen Kinderhilfswerks zum Thema Mediensucht.

Außerdem in diesem Newsletter: Ein Bericht zu einer Online-Fachtagung zu Digitalisierung der GEW Bayern sowie Servicetipps, u.a. zur Infoplattform „so geht MEDIEN“ von ARD, ZDF und Deutschlandradio mit Online-Schulstunden zum Thema Influencer:innen und Fakenews.

Viel Spaß beim Lesen!
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Redaktion: Birgita Dusse, Jessica Geh

Aktuelles

alt_text
Lesekompetenzen in einer digitalen Welt. Schlecht lesen = schlecht surfen
Etwa die Hälfte der 15-Jährigen kann im Internet Fakten und Meinungen nicht unterscheiden. Digitale Kompetenzen werden in der Schule nicht ausreichend erlernt, wie aus einer PISA-Sonderstudie zur Lesekompetenz hervorgeht.
alt_text
KIM-Studie 2020 und Kinderreport 2021. Mediennutzung bleibt in der Coronapandemie stabil
Die Coronapandemie hat laut Studie nicht dazu geführt, dass Kinder deutlich mehr im Internet unterwegs waren. Nichtsdestotrotz wünschen sich Kinder und Eltern, dass das Thema Mediensucht in der Schule behandelt wird.
alt_text
GEW Bayern: Online-Fachtagung zu Digitalisierung
Die GEW Bayern hat am 24. April 2021 eine große Online-Fachtagung zur Bildung in der digitalen Welt unter dem Motto „Wer die Digitalisierung gestalten will muss über Bildung reden.“ veranstaltet.
alt_text
„Aktionsprogramm Aufholen nach Corona". „Das geht in die richtige Richtung!“
Die GEW begrüßt, dass die Bundesregierung Kinder und Jugendliche wegen der harten Lockdown-Zeiten finanziell unterstützen will. So sollen zwei Milliarden Euro in Bildungsangebote fließen.
Begriff des Monats: Smart Home / Smart City
Im Smart Home kommunizieren unterschiedliche vernetzte Geräte miteinander. Lampen oder Thermostate reagieren etwa auf Bewegungsmelder, Unterhaltungselektronik wird sprachsteuerbar, die Heizung passt sich selbstständig den Außentemperaturen an. Das Smart Home soll Sicherheit und Komfort steigern, birgt aber auch Risiken: Schließlich ist es voll mit kleinen Computern, die gehackt werden könnten. Nutzerinnen und Nutzer geben zudem quasi ihren kompletten Alltag der Industrie preis.

Der Begriff Smart City bezeichnet die zunehmende Digitalisierung von Stadtverwaltungen. Stadtplanerinnen und -planer nutzen Datenmanagementsysteme und Datenanalysetools, um Verkehr, Energieverbrauch und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu dokumentieren und auszuwerten. Diese Analysen können zum Beispiel helfen, Ampeln besser aufeinander abzustimmen, um den Verkehrsfluss auf den Straßen zu verbessern. Als digitale Musterstadt in Europa gilt das spanische Santander, in der volle Abfalleimer die Müllabfuhr bestellen, und Laternen sich abschalten, wenn niemand vorbeiläuft.
Glossar Digitalisierung

Service-Tipps

alt_text
Online-Schulstunden von „so geht MEDIEN“ Influencer und Fake News als Unterrichtsthemen
Die Informationsplattform von ARD, ZDF und Deutschlandradio, „so geht MEDIEN“, hat zwei Online-Schulstunden zu den Themen Influencerinnen und Influencer sowie Falschmeldungen entworfen.
alt_text
Medienradar.de: Von Gangsta Rap bis Hate Speech
Auf Medienradar.de können sich Pädagoginnen und Pädagogen aus Schule und Jugendarbeit informieren, welche digitalen Dienste und Themen bei jungen Menschen gerade aktuell sind. Zudem gibt es Materialien und Tipps für den Unterricht.
alt_text
Vision Kino 21. Filmbildung stärken
Der Kongress der Gesellschaft Vision Kino zur Zukunft von Film, Bildung und Kino findet am 9. und 10. Juni 2021 aufgrund der Coronapandemie komplett online statt. Das Leitmotiv lautet: Filmbildung und Kino, jetzt erst recht!
alt_text
100. Geburtstag von Sophie Scholl am 9. Mai. Instagram-Projekt macht Geschichte lebendig
Der Instagram-Kanal @ichbinsophiescholl versetzt Nutzerinnen und Nutzer zurück in den Widerstand gegen die NS-Diktatur: In Echtzeit wird die Geschichte einer jungen Frau erzählt, die für Freiheit und Gerechtigkeit kämpft und dafür alles riskiert.
   
alt_text alt_text alt_text alt_text